vinum autmundis bei PiWi 2016 erfolgreich

Preisverleihung von PiWi international

 

Der Verein „Internationale Arbeitsgemeinschaft zur Förderung pilzwiderstandsfähiger Rebsorten“ - kurz PiWi international - verlieh 2016 bereits zum sechsten Mal seine Weinpreise.

Damit wird einmal mehr demonstriert, welch gute Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten gewonnen werden können. Dadurch soll der Anbau dieser Sorten weiter vorangetrieben und der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verringert werden.

Gleich zwei Weine von vinum autmundis wurden ausgezeichnet:

  • Gold gab es für 2015 Umstädter Herrnberg, Cabernet Blanc, Spätlese >>
  • Silber für 2015 Umstädter Steingerück, Johanniter, Kabinett, Bio >>

Weitere Informationen gibt es bei >> PiWi

PiWi Preisverleihung 2016

 

Verleihung der Urkunde an die Vertreter von vinum autmundis - Die Odenwälder Winzergenossenschaft eG: Holger Schütz, Aufsichtsratvorsitzender (Mitte) und Joachim Janß-Schaad, Kellermeister (rechts).

16. September 2016

Oliver Schröbel zu Gast beim hr-Fernsehen

Anlässlich des 70. Groß-Umstädter Winzerfestes war Oliver Schröbel zu Gast in der Sendung hallo hessen vom Hessischen Rundfunk. Die Sendung kann über die Mediathek des hr angesehen werden. Das Interview kommt als zweiter Beitrag (bei ca. Minute 17) nach einem Bericht über den Vogelpark Herborn.

>> Sendung hallo hessen vom 16.09.2016

September 2016

Das Weinjahr 2016 - eine erste Bilanz

Wenig Ertrag aber dafür eine gute bis sehr gute Qualität -

 

so könnte man das Jahr 2016 zusammenfassen. Nach einem Frühjahr mit zu viel Regen und einem Sommer, der viel zu kühl war, entschädigt ein traumhafter Spätsommer die Winzer und sorgt für eine letztendlich doch gute Ernte.

>> Zum Artikel bei Echo online

August 2016

Die Odenwald Gasthaus Edition

Im Verein Odenwald Gasthaus e.V. haben sich sieben Gasthäuser organisiert, die original Odenwälder Küche und Gastfreundlichkeit vermitteln möchten. Für diese Gasthäuser hat vinum autmundis eine Odenwald Gasthaus Edition aufgelegt. Der Umstädter Riesling wurde nun offiziell vorgestellt.

>> zum ausführlichen Artikel bei Endlich! Gutes.

>> Und auch bei Echo online wird darüber berichtet.

August 2016

Oliver Schröbel kann nicht nur Wein

Groß-Umstadt/Fulda (bea) Oliver Schröbel ist weit und breit bekannt als Geschäftsführer der Odenwälder Winzergenossenschaft „vinum autmundis“. Auf kulinarischem Gebiet versteht er allerdings nicht nur viel vom Wein, sondern auch von Fleisch, Fisch und allem was man auf den Grill legen kann. Das bescheinigten ihm am Sonntag die Juroren der Deutschen Grill- & BBQ—Meisterschaft.

Dort wurde Schröbel mit seinem Team vor weiteren neun Mitgrillern deutscher Vizemeister bei den Amateuren.

 

Die BBQ-Friends GSC Odenwald mussten sich nur den Grillflämmkes aus Bonn geschlagen geben und das mit denkbar kleinem Abstand. Erhielten die Bonner 716 Punkte, so kamen die Odenwälder auf 713 Punkte.

Schröbel freute sich sehr, dass das Team gleich beim ersten Antritt bei den deutschen Meisterschaften so einen hohen Rang erreichen konnte. Voraussetzung für die Teilnahme war der Gewinn der hessischen Meisterschaften (wir berichteten). Die hatten die Odenwälder nicht nur im Jahr 2016, sondern auch 2015 errungen. „Ob ich nächstes Jahr noch einmal antrete, weiß ich nicht“, sagt Schröbel im Rückblick. Dem Team hat die Grillmeisterschaft zwar sehr viel Spaß gemacht, aber es war auch ein riesiger organisatorischer Aufwand.

Mit mehreren Autos, drei Bussen, drei Anhängern und einem Pritschen-LKW war die Grill-Crew nach Fulda gefahren. Zwei Gas-Grills, drei Holzkohlegrills und der Dutch-Oven sowie viel Kochzubehör und Zutaten wollten schließlich befördert werden. Einen Stand von 100 Quadratmetern baute das Team dann auf „und wir haben jeden Quadratmeter gebraucht“, sagt Schröbel im Rückblick. „Wir haben wohl den Inhalt von zwei Studentenbuden nach Fulda transportiert“, lacht der Umstädter Grillmeister.

Die Anforderungen waren wie bei einer deutschen Meisterschaft zu erwarten, sehr hoch. So mussten die Juroren mit vier Gerichten, dabei war noch ein Stör und Sparibs jeweils mit Beilage, versorgt werden. Und das auch noch in einem sehr engen Zeitrahmen. Der Fisch musste zwischen 12.55 Uhr und 13.05 schön heiß vor der Jury stehen, auch die anderen Speisen hatten beim Servieren einen Zeitrahmen von 10 Minuten. „Aus diesem Grund benötigten wir nicht nur eine sehr genaue Zeitplanung beim Grillen, sondern auch die Vielzahl an Grills, um alles zeitgerecht zubereiten zu können“, sagt Schröbel. Sein Team hatte er teilweise schon bei den hessischen Meisterschaften dabei, hier traten allerdings nur fünf Hobbygriller an. In Fulda waren es insgesamt 10 Grillfreunde.

Deutsche Grillmeisterschaft Vizemeister - Gruppenfoto

Oliver Schröbel und das BBQ-Team Odenwald ergrillte sich den Vizemeistertitel bei der deutschen Grillmeisterschaft.

Beim Bürgermeisterstück, einem Rindfleischstück vergleichbar dem Tafelspitz, das Schröbel mit seiner Frau Sandra zubereitete, belegten sie Platz eins, das Dessert aus Eis und Früchten landete auf Platz zwei. Einen dritten Platz gab es für die Schweinebäckchen aus dem Dutch-Oven, dabei durfte das Publikum die Wertung abgeben. Das Bürgermeisterstück kam allerdings nicht traditionell, sondern mit Ingwer, Chilli, Knoblauch und süßsauer gewürzt, also eher hawaiianisch daher.

In den nächsten Wochen wird Schröbel dann mit dem großen Grillen erstmal kürzer treten. Der Wein wird ihn in Anspruch nehmen, so ist der Tag der Offenen Tür bei der Winzergenossenschaft am letzten August-Wochenende schon fast in Reichweite. Ein bisschen wird Schröbel aber auch weitergrillen. „Fisch und Fleisch kommt bei uns zu Hause grundsätzlich nicht auf den Herd, sondern wird im Garten gegrillt, da hat man den Essensgeruch nicht so im Haus“, begründet Schröbel. Außerdem muss der Hobbygriller ja seinen neuesten Grill ausprobieren. In Fulda, wo auch ganz viele Verkäufer für Grillgeräte und Zubehör zugegen waren, hat er einen weiteren Grill, einen Keramikgrill erstanden. Der will schließlich eingeweiht werden.

Artikel online sehen bei DA-imNetz >>

Deutsche Grillmeisterschaft Vizemeister - Ehepaar Schröbel

Oliver Schröbel und seine Frau Sandra freuen sich über ihren Erfolg bei der Deutschen Grillmeisterschaft. Mit ihrem Bürgermeisterstück wurden sie Erste, in der Gesamtwertung kamen sie auf den Platz des Deutschen Vizemeisters.


April 2016

Insel-Lösung

Unterdieser Überschrift veröffentlichte das Format "Endlich! Gutes - kulinarische Abenteuer im Odenwald und an der Bergstraße" ein Interview mit dem Geschäftsführer von vinum autmundis, Oliver Schröbel. Zum Interview

Davon abgesehen empfehlen wir überhaupt die Seite von Endlich! Gutes.
Schauen Sie mal rein!

 

 

07.04.2016

Frühlingsgefühle, frischer Spargel und Umstädter Wein

Was ist das für ein herrlicher Genuss, wenn wir zum ersten Mal im Jahr frischen Spargel auf den Tisch bringen - und dazu einen leichten Umstädter Wein. Dann wissen wir, jetzt ist endlich Frühling!

Der frische Duft des Spargels und das anregende Bukett des Weines verbinden sich zu einem wahren Fest der Sinne. Wie kaum eine andere Mahlzeit steigern Spargel und Wein unser gesamtes Wohlbefinden. Schon seit Jahrhunderten wird den beiden eine heilende Wirkung - für Geist und Seele - nachgesagt. Denn Spargel ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, die sich auch im Wein wiederfinden.

Zumeist eröffnen wir die Saison mit weißem gekochten Spargel, zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise, neuen Kartoffeln und genießen dazu einen trockenen bis halbtrockenen Qualitätswein der Rebsorten Silvaner, Müller-Thurgau, Riesling oder Cabernet Blanc. Doch das königliche Gemüse geht noch viele weitere kulinarische Verbindungen mit den Umstädter Weinen ein, die die Herzen der Feinschmecker höher schlagen lassen.

Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich in unserer Vinothek beraten und probieren Sie unsere Qualitätsweine oder wählen Sie gleich aus unserem Online-Shop den passenden Weißwein aus.

06.03.2016

„vinum autmundis“ lädt ein in das Reich der Meeresfrüchte und korrespondierender Weine

(Jo) Wenn der Mann mit dem Kettenhandschuh in der "Guten Stube" von "vinum autmundis" wieder ein Gastspiel gibt, dann steht ein ganz besonderes Ereignis auf dem Terminkalender. Wein trifft Fisch, so kann man salopp diesen Event am Sonntag den 6. März bezeichnen.

Auch dieses Mal wird der Gast in den Räumlichkeiten der Odenwälder Winzergenossenschaft mit Köstlichkeiten aus dem Meer verwöhnt. Schon im Vorfeld der Veranstaltung traf sich ein kleiner Kreis, um mit dem Lieferanten der Schlemmereien, Christian Scherer, die jeweiligen Weine zu den angebotenen lukullischen Spezialitäten auszuwählen.

Das Ganze hört sich zwar recht einfach an, ist es aber nicht. Wenn "vinum autmundis" zu Fisch und Wein einlädt, dann muss alles stimmig sein. Die Weinliebhaber und Genießer von Meeresfrüchten dürften ihren Rundgang einmal mehr mit der obligatorischen Fischsuppe beginnen. Sie ist angereichert mit Muscheln, Shrimps sowie Croûtons. Der cremige Geschmack ist durchgedrückten Kartoffeln zu verdanken, einem kräftigen Schuss Wein und einigen Spritzern Zitrone. Ein wahrhafter Genuss, zu dem die Expertenkommission einen trockenen Müller-Thurgauer empfiehlt.

Diesmal dürfen sich die Besucher aber auf zahlreiche neue Kreationen aus der Küche von Chefkoch Christian Scherer freuen, der immer wieder gerne lukullische Experimente wagt. Neu auf der Gourmetliste steht ein Skrei Winterkabeljau aus Norwegen, den es nur von Januar bis Ostern gibt, auf Senfcreme mit Erbspüree, leicht gewürzt mit Hibiskussalz . Empfohlen wird zu dieser kleinen Leckerei ein trockener Weißer Burgunder (LWP Gold) oder ein weißer "Esprit" Perlwein.

Bei den Nordseekrabben auf Avocadocreme mit Martinitomatenwürfeln wurden gleich mehrere Weine auf ihr harmonisches Zusammenspiel mit diesem wahrhaft königlichen Genuss gekostet. Ist der Wein zu trocken oder die Süße zu dominierend, all das spielt eine große Rolle. Für die Vorkoster waren eindeutige Favoriten ein trockener Portugieser Rotwein und ein trockener Weißer Burgunder (LWP Gold).

Probieren sollte der OWG-Gast unbedingt die Edelfischfrikadelle auf Kartoffelsalat. Die Frikadelle enthält Winterkabeljau, Goldbarsch und Eglifilet. Als korrespondierende Weine empfehlen sich ein trockener Riesling Sekt ebenso wie ein Sauvignon Blanc feinherb aus der Lage Herrnberg.

Eine neue Kreation bei Fisch und Wein ist auch der Lachstartar in Frischkäse auf Pumpernickel mit delikater Odenwälder Apfelhaube. Einig waren sich alle, hierzu empfiehlt sich ein trockener Sekt Pinot Noir Rose trocken und ein roter "Esprit" Perlwein. 

Weiter im Reigen der Aha-Erlebnisse geht es mit einem Emdener Matjessalat mit Zwiebeln, Tomaten und Pumpernickel Streußel. Die Expertenrunde empfiehlt dazu einen trockenen samtig und süffigen Spätburgunder (LWP Gold) und einen Terre Rouge Riesling trocken (LWP Silber).

Munden lassen dürfen sich die OWG-Gäste auch einen Capaccio de Pulpo (Krake), garniert mit Staudensellerie, Basilikum, Olivenöl und Hibuskus Salz. Wunderbar abgerundet wird der Genuss aus dem Meer mit einem Grünen Silvaner trocken oder einem trockenen Grauburgunder Kabinett (LWP Silber).   

Als überaus genussreiches Schmankerl empfiehlt sich der Meeresfrüchtesalat mit Kalamar, Pulpo, Muscheln, Salicorn. Gewürzt ist er mit kaltgepresstem Olivenöl und reichlich Knoblauch. Dazu gesellt sich gerne ein "Cuvée 4" (LWP Silber) feinherb oder ein halbtrockener Grüner Silvaner (LWP Silber). 

Auf der Gourmetbewertung ganz oben anzusiedeln ist ebenfalls der "Lachs auf griechische Art". Eine Komposition aus heiß geräuchertem Lachs, Stremellachs und Eismeergarnelen. Abgerundet ist das Ganze mit griechischem Joghurt mit Honig und Dill. Als begleitende Weine empfiehlt die Expertenrunde einen Roten Riesling halbtrocken und einen Cabernet Blanc feinherb.

Schon geöffnet waren vom Mann mit dem Kettenhandschuh die frischen Austern aus der Bretagne, die natürlich bei "Fisch und Wein" nicht fehlen dürfen. Als korrespondierende Weine empfehlen sich aus dem Sektkeller ein Pino brut oder ein Riesling brut.

Schlenderweinprobe

Das Ganze ist - Insider wissen es natürlich schon - keine geführte Weinprobe sondern der Besucher kann selbst entscheiden, was er verzehrt und welchen Wein er dazu genießen möchte. Es gibt zu den einzelnen lukullischen Spezialitäten die zuvor erwähnten Empfehlungen der Weinexperten. Der Besucher benötigt auch keine Karten im Vorverkauf, denn nur der jeweilige Verzehr wird gezahlt.

Der Tag mit "Wein und Meeresfrüchten" beginnt im großen Saal der OWG um 11 Uhr und wird gegen 18 Uhr allmählich ausklingen. Als besonderes Schmankerl für alle Freunde des OWG Weins gibt es zudem einen Aktionsrabatt von 10 Prozent auf alle Weißweine, Sekt und Perlweine.

Expertenrunde

Am Sonntag, den 6. März, lädt „vinum autmundis“ („Odenwälder Winzergenossenschaft Groß-Umstadt“) wieder zu ihrem beliebten Event „Wein und Meeresfrüchte“ ein. Im Vorfeld der Veranstaltung beschäftigte sich eine Expertenrunde mit der Frage welcher Wein passt zu den jeweiligen Schlemmereien. Unser Bild zeigt (von links) Fischlieferanten Christian Scherer, Karl Johmann, OWG Weinküfermeister Jürgen Kronenberger , Winzermeister Joachim Janß-Schaad, OWG-Geschäftsführer Oliver Schröbel und Fischlieferantin Andrea Diuegeler. Bild und Text: Johmann