Unsere Winzerfamilie Wörner

"Sich gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite steht!"

Unsere Philosophie zu vinum autmundis: „Zu spüren das man für einander da ist, sich gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite steht. Das vertrauen an die Mitarbeiter das aus den abgelieferten Trauben beste Weine produziert werden.“

Mein Schwiegervater, Jakob Wunderlich kaufte einen kleinen Weinberg und versuchte bei der Familie Orth in dessen Weinkeller gemeinsam mit Heinz Orth Wein zu produzieren. Da die Erfahrung fehlte lag es nah 1965 in die Winzergenossenschaft einzutreten. Das war eine sehr gute Entscheidung, denn gemeinsam konnte man bessere Weine erzielen.

Durch die Heirat der Winzertochter Uschi Wörner geb. Wunderlich kamen wir als Familie Wörner zum Weinbau. Denn ihr Vater, Jakob Wunderlich, bewirtschaftete damals einen kleinen Feierabends Weinberg.

Heute bearbeiten wir die Weinberge in 2. Generation und unser Sohn Peter hat ebenfalls viel Freude am Weinbau sodass die 3. Generation gesichert ist. Alle Kinder und Enkel sind bei der Weinlese mit Freude dabei.

Zu Beginn hatten wir lediglich Silvaner in der Lage Herrnberg, danach folgten Dornfelder, Kerner, Müller - Thurgau, Riesling, Cabernet Sauvignon, Spätburgunder und Roter Riesling. Diese bewirtschaften wir heute in den Lagen Herrnberg, Stachelberg und Steingerück.

Besonders viel Freude bereitet uns die Traubenlese mit der Hand gemeinsam mit der Familie und unseren Freunden.

Es ist auch die Ruhe und das Vogelgezwitscher bei den Arbeiten im Weinberg im Frühjahr.

Am liebsten genießen wir Riesling und Dornfelder. Im Weinberg und abends auf dem Balkon im Sommer oder vor dem Kamin im Winter.